Die Parkplatzsituation rund um das Krankenhaus soll entschärft werden

 

Stadtgemeinde Oberwart startet Parkraumbewirtschaftung

 

In den Straßenzügen rund um das Krankenhaus wird es ab 3. Februar 2020 Parkgebühren geben. Damit will man die angespannte Parkplatzsituation entschärfen und die Anrainer entlasten.

Dauerparker prägen das tägliche Bild in den Gassen und Straßen rund um das Krankenhaus. Sowohl für Anrainer als auch die Patient/-innen und Kund/-innen der Ärzte und Geschäfte wird es immer schwieriger einen Parkplatz zu finden. Die Stadtgemeinde Oberwart hat auf diesen Umstand reagiert und wird die öffentlichen Parkflächen bewirtschaften. Ein entsprechender Beschluss wurde im Gemeinderat gefasst. (Details siehe Seite 2)

Bürgermeister LAbg. Georg Rosner: „Die Stadtgemeinde betritt mit der Parkraumbewirtschaftung Neuland. Wir haben uns im Vorfeld ausführlich informiert, mit Experten beraten und auch mit den Anrainern über die Situation diskutiert. Nichts ist in Stein gemeißelt, aber es steht außer Frage, dass wir bezüglich Parkplätze rund um das Krankenhaus handeln müssen. Wir werden die Entwicklung laufend evaluieren und gegebenenfalls werden auch noch Nachbesserungen erfolgen. Aber das Wichtigste ist, dass es für unsere Anrainer eine Verbesserung der Verkehrssicherheit und auch der Lebensqualität gibt. Wir können mit der Entscheidung für eine Parkraumbewirtschaftung erwirken, dass es weniger Suchverkehr und damit auch weniger Lärm und Umweltbelastung gibt.“

 

Die Details zur Parkraumbewirtschaftung ab 3. Februar 2020 (blaue Zone)

  • Parkgebühr Montag bis Freitag 8 – 18 Uhr sowie Samstag von 8 bis 13 Uhr
  • Die ersten 15 Minuten sind frei
  • 50 Cent für die erste ½ Stunde
  • Danach Entrichtung in 6 Minuten-Schritten zu jeweils 10 Cent
  • Maximale Parkdauer 180 Minuten