Bürgermeister LAbg. Georg Rosner mit Elsa Faigel und der ungarischen Tracht

 

Im Zuge des 80-jährigen Stadtjubiläums wurden Oberwarter Bürger/-innen aufgerufen, ihre Erinnerungen mit uns zu teilen. Bilder, Filmdokumente und auch Erzählungen aus vergangenen Tagen konnten gesammelt werden. Heute wurde ein besonderes Erinnerungsstück an Bürgermeister LAbg. Georg Rosner übergeben. Eine Original-Tracht der ungarischen Tanzgruppe, mit der Mädchen aus Oberwart in den 1960er-Jahren aufgetreten sind.

Wie kam es dazu? Elsa Faigel - damals auch Mitglied dieser Tanzgruppe - machte sich nach dem historischen Café im Jänner auf die Suche nach einem Original-Kleid von damals und wurde bei ihrer Kollegin Juliane Hörwey fündig. Diese hat sich dankenswerterweise dazu bereit erklärt, die Tracht der Stadtgemeinde Oberwart zur Verfügung zu stellen. Frau Faigel hat dann noch 14 Arbeitsstunden investiert, um das Kleid wieder auf Vordermann zu bringen (goldene Nähte, eine originalgetreue Schürze, kleinere Näharbeiten, Bänder für den Haarschmuck). Nun konnte sie die Tracht an Bürgermeister Rosner übergeben. Geplant ist, dass das Tanzkleid am 5. September beim Tag der offenen Tür im Rathaus (14 bis 19 Uhr) ausgestellt wird. Daneben ein Foto von Elsa Faigel (geborene Szabo) aus dem Jahr 1964 bei einem Auftritt anlässlich des Martini-Tages in den Sofiensälen in Wien. Dieses Foto ist auch diesem Mail beigefügt.

Bürgermeister LAbg. Georg Rosner freut sich über dieses besondere Geschenk für die Stadtgemeinde Oberwart: "Ein historisches Erinnerungsstück aus der jüngeren Geschichte unserer Stadt, das einen ganz besonderen Wert für uns hat. Ich bin sehr dankbar, dass Frau Hörwey uns diese Tracht zur Verfügung stellt und danke auch Frau Faigel für ihren Einsatz, damit das Kleid in so gutem Zustand zu uns gekommen ist."

 

 Elsa Faigel (geborene Szabo) zu Martini 1964 in den Sofiensälen Wien (zur Verfügung gestellt aus dem Privatarchiv von Elsa Faigel)