Spatenstich für den neuen Kreisverkehr

 

Heute ging unter Teilnahme von Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, Landesrat Heinrich Dorner und Bürgermeister LAbg. Georg Rosner der Spatenstich für den neuen Kreisverkehr bei der Umfahrung B63a in Oberwart über die Bühne. Das Bauvorhaben mit einem Gesamtvolumen von 1,25 Millionen Euro soll bis Ende November 2019 fertiggestellt werden.

Bürgermeister LAbg. Georg Rosner dazu: "Für Oberwart ist das heute ein guter Tag, denn wir haben für die Straßenzüge in diesem Bereich - auch in Hinblick auf den Neubau des Krankenhauses - immer eine Entlastung gefordert. Mit diesem Kreisverkehr entsteht nun die vierte Abfahrt für Oberwart entlang der Umfahrungsstraße B63a. Er soll die Hauptzufahrt zum neuen Krankenhaus, aber auch zu unseren Schulen, zum Gesundheitszentrum, zum Stadion und zum Messezentrum bilden. Vor allem für die Bewohner der Dornburggasse (rund 2.400 Fahrzeuge pro Tag weniger) und für die Anrainer der Umlegungsstraße (rund 1.600 Fahrzeuge pro Tag weniger) bedeutet dies eine enorme Verkehrsentlastung. Mit dem Land und der zuständigen Abteilung gab es bei diesem Projekt eine sehr gute Zusammenarbeit. Es freut mich, dass wir im Zuge dieses Bauvorhabens auch einen Straßenabtausch für das Zentrum der Stadt vereinbaren konnten. Der Straßenzug Wienerstraße (ab Kreuzung Grazerstraße) und Hauptplatz soll zur Gemeindestraße werden. Damit wird ein erster Schritt für zukünftige Projekte zur Attraktivierung der Innenstadt gemacht."