Gruppe vor dem Rathaus

 

Blühendes Oberwart – jetz geht’s los

Nach gelungenem Projektstart beginnt die Arbeit in den Beeten

Nach dem Projektstart Anfang Februar, fand am Freitag, dem 1. März, die erste Begehung für die Bepflanzung der Beete und Grünflächen statt.

Das Ortsbild mit Blumenbeeten und Grüninseln bunt und freundlich gestalten. Das ist das erklärte Ziel der Familienausschuss-Initiative „Blühendes Oberwart“. In Zusammenarbeit mit dem „Burgenländischen Volksbildungswerk“ und dem Verein „Oberwart blüht auf“ will die Stadtgemeinde die Natur auf einfache aber doch wirkungsvolle Weise in die Stadt bringen. Das Besondere daran ist, dass die Bürger/-innen mit ihren Ideen aber auch mit aktiver Mitarbeit an diesem Projekt beteiligt sein sollen. Nachhaltigkeit und die mehrjährige Bepflanzung der Beete stehen dabei im Vordergrund. Langfristig gesehen soll dadurch auch das häufige Mähen der Grünflächen vermieden werden. Die Bepflanzung der Beete erfolgt in Absprache mit Pflanzenexperten DI Karl Hillebrand und den beteiligten Bürger/-innen, die Kosten für die Blumen und Sträucher übernimmt die Stadtgemeinde Oberwart. Das Projekt „Blühendes Oberwart“ bietet den Teilnehmenden nicht nur die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen und damit die Stadt bunter zu gestalten, ihnen wird mit dieser Initiative auch ein kostenloses Service der Stadtgemeinde geboten, um sich Wissen über Pflanzen und Blumen anzueignen.

Bürgermeister LAbg. Georg Rosner freut sich über das Engagement der Beteiligten: „Mein Wunsch und Leitspruch ist es, Oberwart schöner zu machen. Dazu zählt natürlich auch die Gestaltung der Beete und Grüninseln. Dieses Thema wird oft stiefmütterlich behandelt und deshalb bin ich begeistert davon, dass sich politische Mandatare, Mitarbeiter der Stadtgemeinde, Vereinsmitglieder und auch die Bürger/-innen zusammentun, um Oberwart und St. Martin/Wart mit Blumen und Pflanzen zu verschönern. Danke für euren Einsatz!“