Gruppe beim neuen Lagerplatz

Lagerplatz für Baum-, Strauch- und Grünschnitt eröffnet!

Stadtgemeinde Oberwart kooperiert mit dem Umweltdienst Burgenland (UDB) und übernimmt eine Vorreiterrolle in Sachen Abfallentsorgung!

In den vergangenen Wochen ist am Gelände des Umweltdienst Burgenland (UDB) in Oberwart ein Lager für Baum-, Strauch- und Grasschnitt entstanden. Grundlage dafür ist eine Kooperation zwischen der Stadtgemeinde Oberwart und dem UDB. Bürger/-innen aus Oberwart und St. Martin/Wart können seit 1. Juli 2018 ihren Baum-, Strauch- und Grünschnitt zu diesem Lagerplatz bringen.

Die Stadtgemeinde hat für die Errichtung der Sammelstelle 30.000 Euro als Kostenbeitrag investiert und zahlt außerdem jährlich ein Leistungsentgelt an den UDB. Der Umweltdienst Burgenland hat im Gegenzug den Lagerplatz samt dazugehörender Infrastruktur errichtet und kümmert sich um den Betrieb, die Entsorgung und die Aufsicht durch seine Mitarbeiter. An Samstagen wird der Platz ebenfalls geöffnet sein und von Mitarbeitern der Stadtgemeinde Oberwart beaufsichtigt.

Das Besondere an dieser Kooperation ist, dass sie im Burgenland Vorbild-Charakter hat. Eine derartige Zusammenarbeit besteht bis jetzt noch nicht und es könnte durchaus sein, dass schon bald Anrainergemeinden ebenfalls Interesse an der Nutzung des Lagerplatzes bekunden.

Bürgermeister LAbg. Georg Rosner zeigt sich erfreut über die Zusammenarbeit. Schon seit langem können die Bürger/-innen aus Oberwart und St. Martin/Wart auch die Abfallsammelstelle für Sperrmüll, Bauschutt, Elektrogeräte und andere Abfallarten nutzen: „Oberwart hat die Frage der Abfallentsorgung vorbildlich gelöst. Der UDB hat bei uns in der Stadt einen Standort und wir können den großen Vorteil einer zentralen Abfallsammelstelle für alle Abfallarten nutzen. Damit bieten wir unseren Bürger/-innen ein sehr gutes Service. Wir wollen nun in Punkto Abfallentsorgung einen zukunftsweisenden Weg gehen und sind froh, mit dem UDB einen zuverlässigen Partner gefunden zu haben.“

UDB-Geschäftsführer Rudolf Haider: „Aufgrund der großzügigen Flächen und der fachgerechten Betreuung wird das neue Lager einen neuen Stand der Technik bei der Übernahme von biogenen Abfällen darstellen.“ Angesiedelt ist der Lagerplatz direkt hinter dem 2010 errichteten Abfall-Logistikzentrum Süd. Ca. 5.000 m2 wurden jetzt für den neuen Lagerplatz befestigt und ausgebaut. „Unter verschärften Bedingungen, weil es sich um ein Wasserschongebiet handelt, konnten dennoch alle Bewilligung rechtzeitig beigebracht werden“, sagt Haider.

UDB-Geschäftsführer Alexander Predl: „Die flächenmäßig, anteiligen Baukosten werden von der Stadtgemeinde getragen. Weiters wurde mit der Stadt­gemeinde ein Betreibervertrag über die Dauer von 20 Jahren abgeschlossen.“